Pâques, l´environnement et le football

On a fait trop … trop des photos … Wir haben soo viele Projekte gehabt, wo fangen wir an? Am besten mit Ostern: Dieses Jahr gab es eine Schnitzeljagd, die Frank vorbereitet hat, allerdings ohne Schnitzel. Nein, das deutsche Team kann nichts dafür, dass die Eier dann von Ferrero waren. Aber den Kurs in fairer Schokolade machen wir dann später mit dem madagassischen Team. Und vermutlich brauchen sie die Plastikdosen, die man mit den Pralinen bekommt, denn die sind wertvoll. … more / en plus

Unser Wald

… ist zunächst ein Umwelt-Unterricht-Projekt. Ich denke mir den Unterricht aus, Holy in Talata hält ihn. Wir sprechen über Wälder. Keines der Kinder hat je einen gesehen, Wald gibt es nur noch noch an den Küsten Madagaskars, die Hochebenenn sind schattenlos und erosionsgeschädigt, ein paar Kiefern ragen traurig in den Himmel. Also machen wir uns unseren eigenen Wald. Die Kleinen mit Fingerstempeln … wir arbeiten parallel in Deutschland mit und schicken uns gegenseitig Photos ..

more / en plus

Tratry fety, tratry ny taona, fröhliche Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Weihnachten – was für ein Fest! Nach dem „Picknick“ in jeder Klasse wurde unsere selbstgebaute Bühne von 320 Kinderfüßen betanzt, es wurde gesungen und rezitiert für Eltern und Lehrer, und am Ende kam der Weihnachtsmann und verteilte die Päckchen, die wir in Deutschland in so vielen unendlichen Nächten verpackt haben. 320 Schüler haben ein Weihnachtsgeschenk bekommen, sonst hätten sie an Weihnachten nicht bekommen, gar nichts. Am Abend gab es Carabet von den Lehrern im großen Saal, für Erwachsene. Vom Eintrittsgeld … more / en plus

Misy CD vaovao! Die neue CD ist da!

Und nach viel Schnittarbeit ist sie da: die zweite Weihnachts-CD! Rose und Ralph aus Berlin haben fleißig gespielt, geschnitten, gebastelt, gebrannt, und nun liegt die CD schon hier und da zum Verkauf aus, z.B. im Höfeladen Pinnow, in der Buchhandlung Wolgast, oder in der Kirche in Lassan. Auch die CD vom letzten Jahr (die rote) ist nochmal neuaufgelegt, wer noch welche haben möchte, für sich oder zum Weitergeben gegen eine Spende von 10, 00 pro Stück: einfach … more / en plus

La rentrée – Schuljahresbeginn

317 élèves! Felicitation Les Pigeons! Mais comment vont tous ces élèves trouvent de la place dans le batiment ….?

Das Schuljahr hat auch in Madagaskar neu begonnen.Und wir haben nicht mehr 220, nein, wir haben jetzt 317 Schüler! Ich schreie immer in allen E-Mails stop … more / en plus

Nous sommes 12 au trano atody – Wir sind jetzt 12 im Kinderhaus

Im Kinderhaus ist ein neuer Bewohner angekommen, der 9jährige Fitahiana. Er hat sofort Freunde gefunden und ist ein wirklicher Sonnenschein. Und nun darf er bald zum ersten Mal in seinem Leben zur Schule gehen. Aber über Fitahiana am Ende dieses Artikels mehr …

So viel ist geschehen, so viel zu berichten! Die fünften Klassen haben, bis auf wenige, ihre Prüfung bestanden, sie mussten extra dazu zu einer anderen Schule fahren, … more / en plus

Tahiri et une anniversaire – Geburtstagsfeiern und andere Photos zum Glücklichsein

Unter den widrigsten Umständen – eine neue Coronawelle mit inzwischen unbetretbaren Krankenhäusern, unsere Abreise, der Beginn der extremen Trockenzeit – ist das Projekt Trano Atody, Kinderhaus, angelaufen. Und nun gibt es endlich gute Neuigkeiten aus dem bunten Ei. Hier sind sie: Bilder zum Glücklichsein. Linda und Tsiavahana haben zusammen Geburtstag gefeiert – den ersten Geburtstag in ihrem Leben, bei dem es Kerzen, Kuchen, Geschenke (ein Kleid und neue Schuhe) gab. Hip Hip Hurra!

more / en plus

Tout continue! Es geht weiter!

Eine Woche sind wir nun wieder hier, und jeden Tag bin ich in Gedanken bei den Schülern, die durch eine Intensivierung der Corona-bedingen Verbote ihre Schule und auch das Kinderhausgelände nicht einmal mehr zum Mittagessen betreten dürfen – und bei den Kindern im Kinderhaus. Und nun gibt es erste Photos, die Ravaka und Frank gemacht haben. Die Parrainage-Kinder und unsere Straßenkinder bekommen inzwischen einmal die Woche Vorräte, weil es ja nun ein streng kontrolliertes totales Versammlungsverbot gibt, die Eltern holen … more / en plus

Kinderhauseröffnung und Abschied – vorübergehend

Und endlich öffnet das Kinderhaus seine Tore! Bzw. Türen. Bzw. die Vordertür. Bzw. geht die auch nicht zu, denn die Steine sind da irgendwie falsch. Wird noch repariert. Die Innentüren sind im Moment durch Vorhänge ersetzt. Die kommen noch. Und natürlich passen die Betten NICHT so in die Zimmer, wie wir es gerne gehabt hätten. Da sägen wir eines einfach durch, aus 1 mach 2, et voilà. Bis spät nachts arbeiten und werkeln wir, und dann gibt es den großen … more / en plus

Kleine Katastrophen und eine Morddrohung – des petites chatastrophes et beaucoup de couleurs

Viel Schönes und Aufregendes passiert bei uns, das Kinderhaus liegt in den letzten Zügen, alle rennen fleißig und wild hin und her, streichen, besorgen Dinge … und dann erreicht uns das Gerücht, dass die Nachbarin, die sauer ist, weil wir nicht IHR anderes Grundstück gekauft haben (das ja viel zu weit weg und total ungeeignet war) … dass also diese liebe Nachbarin zwei im Dorf bekannte Verbrecher und Wegelagerer geheuert hat, damit sie die nette Dame, die uns letztlich das … more / en plus