Neues Schuljahr, neues Glück

Die Schule hat wieder angefangen, nach den laangen, laangen Ferien. Viele Kinder haben wir ja in den Ferien gesehen, weil sie fleißig an unserem Film oder der Musik mitgewirkt haben, gemeinsam mit den drei deutschen Schülern. In den Ferien war außerdem das Kinderhaus verreist – nein, nein, das Haus haben sie nicht mitgenommen im Bus. Zum ersten Mal im Leben verreisen, zum ersten Mal im Leben das Meer sehen, in Mahajunga, das verdanken wir unserer Kinderhaus-Großpatin. DANKE! Es war großartig. … more / en plus

Abschiedsfest in der Schule – Veloma!

Alles wird ein letztes Mal getan, Frühstück, Weg in die Stadt, wo wir die Räder holen, die wir gestern im Dunkeln bei Martine gelassen hatten … Nick geht währenddessen in die Kirche neben dem Hotel, die nie fertig gebaut werden kann, weil sie jeden Tag von morgens bis abends singen, statt zu bauen (leider habe ich davon noch keine Bilder, schade!), Lintje darf im Hotelgarten lesen. Und wir gehen zum letzten Mal Bettler füttern, zum letzten Mal mit Bankautomaten kämpfen, … more / en plus

Pâques – Ostern für alle

La chasse d´oeufs – die Ostereier“Jagd“ findet statt, wie traditionell in den letzten Jahren. Auf los geht´s los, und alle stürmen das Taubenhaus. Es gibt sehr viele glückliche Gesichter zu Beginn der Osterferien …

Auch im Kinderhaus freuen sich alle über die Ferien, die letzten Prüfungen in der Schule sind abgelegt und bestanden.

Die Trockenzeit beginnt, weshalb wir endlich die Dächer der Ärmsten unserer Armen reparieren können, … more / en plus

Batsirai und andere Cyclone

Wir leben alle noch – in Les Pigeons und drumherum. Inzwischen sind drei verheerende Wirbelstürme über Madagaskar gefegt. Viele Dächer ins abgedeckt zerstört, wir helfen den Familien der ärmsten Schüler beim Wiederaufbau. Lebensmittel sind enorm teuer geworden, unsere Straßenkinderfamilien kommen nicht mehr über die Runden und bekommen zusätzliche Reisvorräte. Regulär besucht das Team die ärmsten Familien sowieso, reihum, und sieht nach, was am meisten fehlt und ob die Hilfe, die sie von uns bekommen, anständig eingeteilt und ausgegeben wird.

more / en plus

Noel Noel

Es weihnachtet auch in Talata. Jeden Tag wurden bis heute fleißig zwei Adventskalender geöffnet, und im Kinderhaus lief die Weihnachtsbastelei auf Hochtouren. Ja, tatsächlich, es gibt ja Kiefern in Madagaskar (so ziemlich das einzige, was es nach der Abholzung noch gibt) und also Zapfen … Roméo, der so lange mit seinem kranken Bein gekämpft hat und zu Hause ganz auf sich gestellt war, ist nun doch zu uns ins Kinderhaus gezogen. Er hat sich so gut eingelebt, dass alle sagen, … more / en plus

Kampfsport und Eisbärpinguine

Wir haben ein neues Fach! Nein, zwei: Aufklärung und Selbstverteidigung.

Immer wieder brechen Mädchen wegen Schwangerschaft die Schule ab, im Moment ist „unsere“ jüngste Schwangere 15. Allgemein hat Madagaskar ein Problem mit einer ganz eigenen Bevölkerungsexplosion, Logik: Mehr Kinder können mehr arbeiten (oder betteln). Vergessen wird: Mehr Kinder essen auch mehr. Daher gibt es nun Aufklärungsunterricht für Mädchen in Kleingruppen, immer Mittwochs suchen sie sich zusammen mit Hoby (unserer Sozialarbeiterin, Südprojektleiterin, Vizedirektorin und die modernste Frau der Schule) einen ruhigen … more / en plus

Jubelpost – la rentrée – Schulbeginn 2021

Wir haben Grund zu jubeln! Mit dem besten Ruf aller Schulen der Umgebung, mit 450! Schülern (es wollten mehr rein) und dem Taubenhaus starten wir ins neue Schuljahr. Die „Großen“ ab Klasse 8 sind jetzt „drüben“ und haben zwischen Blau und Bäumen ihr eigenes Mittagessen.

more / en plus

Wir haben Gold, Meerschweinchen und Kohle.

Wir sind stolz! Im Prüfungszentrum, in dem unsere Schüler geprüft wurden, sind unter 10.000 Geprüften der neunten Klassen die ersten vier Plätze an Schüler von Les Pigeons gegangen. Unter den Ersten ist auch Tsiavahana aus dem Kinderhaus. Da soll noch einer sagen, unsere Schüler kämen nur wegen des Essens und würden nichts lernen! Auch die anderne Drittklässler sind glücklich examiniert, selbst unsere Wackelkandidaten haben es mit der geduldigen Nachhilfelehrerin Joséa und viel Fleiß geschafft.

more / en plus